Meine Liebe zum Klöppeln

rührt von meiner großen Freude an der Verarbeitung von Garnen in verschiedensten Farben zu wunderschönen filigranen Mustern.

 

Schon in frühester Jugend hat mich Handarbeit sehr interessiert. Angefangen mit Häkeln und Stricken über Filet-Häkeln und Kunststricken zu Occhi, Sticken (ganze Bilder) und Fadengrafik.

Am glücklichsten bin ich wenn meine Finger mit Nadel und Faden beschäftigt sind. Irgendwann war der Punkt erreicht an dem mir alles zu eintönig erschien.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen ersten Kontakt zum Klöppelhandwerk. Bei einem Besuch eines Kunst- und Kulturtages fiel mir eine große, runde Tischdecke ins Auge, die weder gehäkelt noch gestrickt war: sie war geklöppelt.

 

Das erstaunlichste für mich war, dass das Arbeitsmaterial Leinen war. Auf die Nachfrage, wo ich dieses Handwerk erlernen könne, bekam ich die Antwort: hier. Also entschied ich mich dieses Abenteuer anzugehen und habe das Klöppeln lieben gelernt. Mich interessieren die verschiedenen Klöppeltechniken genauso sehr wie die Materialien und ganz besonders die Farben. Es gibt für mich nichts interessanteres als einen vorgegebenen Klöppelbrief in die für mich am schönsten erscheinende Form und Farbe zu bringen.

 

Einer der faszinierendsten Aspekte des Klöppelns ist die filigrane Wirkung und die Vielfalt dessen was damit hergestellt werden kann. Dies geht von der üblichen Meterware und Deckchen über Kleidung, Accessoire und Schmuck bis zu Bildern und Kunstwerken.

 

Für mich ist sehr wichtig, dass während des Klöppelns mein ganzes Sein und Denken bei dieser Tätigkeit ist und in kürzester Zeit ein paar Stunden vergangen sind, in denen ich an nichts anderes denke als ans Klöppeln und mich an den Dingen erfreue, die durch mein Zutun entstanden sind. Ein wunderbarer Ausgleich zur Arbeit.

 

Ihr seid interessiert? Bei mir könnt ihr dieses Handwerk lernen. Schreibt mir oder ruft mich gerne an. Ich freue mich darauf.

 

 

Manuela Rottner



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manuela Rottner